Saarland-Wahl kompakt

Vom / Wahl heute

Landtag

Der Landtag hat seinen Sitz in Saarbrücken, der Landeshauptstadt. Zurzeit gibt es 51 Landtagsabgeordnete. Stärkste Fraktion ist die CDU mit 19 Abgeordneten, vor SPD (17) und Linken (9). Die Piraten stellen 4 Abgeordnete, die Grünen 2.

Landesregierung

Seit 2012 regiert eine Große Koalition aus CDU und SPD. Jede Partei stellt drei Minister, das Wissenschaftsressort hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Personalunion übernommen.

Im Saarland wird die Landesregierung auch Ministerrat genannt. Und noch eine Besonderheit: Von 2009 bis 2012 bildeten CDU, FDP/DPS (DPS = Demokratische Partei Saar, hier der Hintergrund) und Bündnis 90/Die Grünen die deutschlandweit erste Jamaika-Koalition auf Landesebene.

Ministerpräsidentin

Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Landesregierung Saarland

Annegret Kramp-Karrenbauer ist seit August 2011 Ministerpräsidentin des Saarlandes. Zuvor hatte Peter Müller seinen Rückzug sowohl vom Amt des Ministerpräsidenten als auch vom CDU-Landesvorsitz angekündigt und die heute 54-Jährige als Nachfolgerin für beide Ämter vorgeschlagen. Bei der Wahl zur Ministerpräsidentin setzte sie sich im zweiten Wahlgang knapp gegen SPD-Kandidat Heiko Maas durch (26:25 Stimmen). Nach dem Bruch der Jamaika-Koalition 2012 wurde die CDU erneut stärkste Fraktion, der Landtag wählte Kramp-Karrenbauer für eine weitere Amtszeit. 2017 tritt sie wieder als Spitzenkandidatin der CDU an.

 

Spitzenkandidaten

Annegret Kramp-Karrenbauer (s.o.) tritt für die CDU an, Anke Rehlinger für die SPD.  Die Juristin ist seit 2014 saarländische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Bekanntester Name unter den Kandidaten: Oskar Lafontaine (Linke). Er war von 1985 bis 1998 Ministerpräsident des Saarlandes, damals allerdings noch für die SPD.

Außerdem gehen ins Rennen: Gerd Rainer Weber, Piratenpartei. Hubert Ulrich, Grüne. Rudolf Müller, AfD. Oliver Luksic, FDP. Uwe Kammer, Freie Wähler. Roland Körner, Familien-Partei. Peter Richter, NPD.

Umfragen

Die aktuellste Umfrage wurde von Infratest dimap im Auftrag der ARD erstellt. Die CDU käme demnach auf 35 Prozent und die SPD auf 34 Prozent. Drittstärkste Partei wäre die Linke mit 13 Prozent. Auf Platz vier würde die AfD mit 6,5 Prozent landen. Grüne (4,5 Prozent), FDP (3 Prozent) und Piraten (unter 1 Prozent) würden den Einzug in den Landtag verfehlen.

Wer berichtet am Sonntag?

ARD und ZDF planen Sondersendungen ab 17.45 Uhr, Phoenix berichtet ab 17.30 Uhr, N24 ab 17.50 Uhr, n-tv ab 17.55 Uhr.

So wird gewählt

In drei Wahlkreisen wird abgestimmt: Saarbrücken, Neunkirchen und Saarlouis. Von den insgesamt 51 Landtagsabgeordneten werden 41 über die Wahlkreislisten dieser Wahlkreise gewählt, weitere zehn Abgeordnete über Landeslisten. Jeder Wähler hat eine Stimme, mit der er gleichzeitig die Landes- und Wahlkreisliste einer Partei wählt.

Auch das noch

Das Saarland ist in Mecklenburg-Vorpommern quasi eine eigene Maßeinheit, nämlich immer dann, wenn man die Größe von Landkreisen beschreiben will. Die Mecklenburgische Seenplatte zum Beispiel – mehr als zweimal so groß wie das Saarland. Das kann man sich besser vorstellen als 5468 km².

Menü