Das sind die 16 Abgeordneten aus MV

Vom / Wahl heute

Foto: S. Kuska

Mecklenburg-Vorpommern wird im neuen Bundestag mit 16 Abgeordneten vertreten sein. Das sind drei mehr als bisher. Hier die Gewinner der Direktmandate und die Listenkandidaten.

CDU: Dietrich Monstadt, Karin Strenz, Peter Stein, Angela Merkel, Philipp Amthor, Eckhardt Rehberg
AfD: Leif-Erik Holm, Enrico Komning, Ulrike Schielke-Ziesing
Linke: Dietmar Bartsch, Heidrun Bluhm, Kerstin Kassner
SPD: Sonja Steffen, Frank Junge
FDP: Hagen Reinhold
B90/Die Grünen: Claudia Müller
Gründe für den Zuwachs sind der Einzug von zwei weiteren Parteien (AfD, FDP) in das Parlament und das starke Erststimmenergebnis der CDU in MV. Die Partei gewann alle Wahlkreise und stellt mit den sechs direkt gewählten Abgeordneten mehr als ihr laut Zweitstimmenergebnis Mandate zustehen würden.

Hintergrund

Warum ergeben 299 Wahlkreise plus 299 Listenmandate mehr als 598 Bundestagsabgeordnete?

Das liegt an den Überhang- und Ausgleichsmandaten, die im Ergebnis der Wahl entstehen können. Wer die meisten Erststimmen in einem Wahlkreis holt, zieht automatisch in den Bundestag ein. Dadurch kommt es vor, dass eine Partei mehr Direktkandidaten nach Berlin entsenden kann, als ihr – ausgehend von den Zweitstimmen – Sitze im Bundestag zustehen. Weil das jedoch die Sitzverteilung im Vergleich zum prozentualen Wahlergebnis verzerren könnte, erhalten die anderen Parteien Ausgleichsmandate. Das sieht das 2013 geänderte Wahlrecht vor. (Im Detail erklärt: hier)

Menü